Smart City - Auftragsvergabe an die Fa. Fujitsu Technology Solutions GmbHzum Aufbau eines Testsystems für 4 Monate

Betreff
Smart City - Auftragsvergabe an die Fa. Fujitsu Technology Solutions GmbH
- Aufbau eines Testsystems für vier Monate
Vorlage
GR 077 / 2018
Art
Drucksache GR

Die Fa. Fujitsu Technology Solutions GmbH, Altrottstraße 31, 69190 Walldorf erhält den Auftrag zum Aufbau eines Testsystems auf der Basis des Angebots vom 27.06.2018, unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Haushalts 2019 durch das Regierungspräsidium Stuttgart.

Finanzielle Auswirkungen:

 

Jahr

Haushaltsstelle

Verfügbare

Mittel (EUR)

Bedarf (EUR)

Erläuterung

Einmalig

Laufend

2019

0240-653400

 

35.105

 

Aufbau des REA-Systems

 

 

In der Klausurtagung des Gemeinderats am 22.06.2018 wurde das Vorhaben und die Module der Smart City von H. Lenz (Fa. Fujitsu) dargestellt. In einem PoC (Proof of Concept) werden folgende Szenarien zu den Themen Sicherheit, Sauberkeit, Verkehrsströme und Soziales mit dem REA-System (Retail Engagement Analytics) konzeptioniert und über eine Cloudlösung für vier Monate aufgebaut und zur Verfügung gestellt:

 

1.       Überwachung der ungewollten Nutzungsfrequenz auf den Schulhöfen des Hellenstein- und Schillergynasiums sowie der Hanns-Voith-Promenade mittels WLAN-Technologie.

 

2.       Füllstandsmessung von fünf öffentlichen Abfalleimern mittels Ultraschallsensoren im Deckel.

 

3.       Frequenzmessung in der Fußgängerzone von Passanten und Lieferverkehr durch WLAN-Technologie und einer Kamera.

 

4.       Darstellung und Messung von Sozialen Dienstleistungen im Projekt „In guter Nachbarschaft“.

 

 

Für die Szenarien 1 und 2 wird zusätzlich eine LORA WAN Infrastruktur geplant und installiert, welche in das Eigentum der Stadt übergeht. Mit dieser Technologie lässt sich eine effiziente, flächendeckende und schmalbandige Kommunikation mit Sensoren verschiedenster Bauarten (IoT Komponenten) erreichen.

 

Als Basisinfrastruktur dient das öffentliche WLAN, das von der Fa. Clever Group AG (Charles Simon) betrieben wird. Allerdings hat sich in Abstimmungsgesprächen nach der Klausurtagung gezeigt, dass die bisher eingesetzten Netzwerkkomponenten dafür nicht geeignet sind. Die Fa. Fujitsu wird für den Zeitraum von 4 Monaten die geeigneten Komponenten kostenneutral zur Verfügung stellen. Allerdings müssen diese Komponenten gegen Kostenersatz installiert und in Betrieb genommen werden. Die Kosten werden derzeit von H. Simon ermittelt.

 

Für einen zukünftigen Ausbau und den Betrieb des WLAN / LORA WAN sollte die Fa. Clever Group AG beauftragt werden. Angedacht ist, die getauschten Netzwerkkomponenten im Rahmen eines Technologieupdates zu übernehmen (Betrieb seit 2013). Die Fa. Fujitsu wird nach Ablauf des PoC ein entsprechendes Übernahmeangebot vorlegen.

 

Vorausgesetzt die Lieferung und Installation der Komponenten verläuft termingerecht, wird im September mit der Echtdatenerfassung begonnen.

 

Die laufenden Betriebskosten können erst nach dem PoC durch die Fa. Fujitsu ermittelt werden.

 

Nach Ablauf des PoC-Zeitraums wird dem Gemeinderat ein entsprechender Erfahrungsbericht vorgelegt um über die weitere Vorgehensweise zu entscheiden.

 

 

 

 

 

Bernhard Ilg

Oberbürgermeister